Abstimmung 29. November 2020
Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern

Abstimmung 29. November 2020
Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern

NEIN
zur Umzonung Pflegheim Steinhof
NEIN
zur Teilrevision der Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern

Quartierfremde Bauten passen nicht in die Ortsbildschutzone B

Als direkt angrenzende Nachbarn haben wir uns in den letzten Jahren kompromisslos gegen das geplante Neubauprojekt des über 73 Meter langen Erweiterungsbau «Orangerie» des Pflegheim Steinhof aus folgenden Gründen gewehrt:

  • der lange Neubau wäre in der Ortsbildschutzzone B Wohnen wegen einem Mehrlängenzuschlag nicht möglich
  • das Nähebaurecht zu den bestehenden und schützenswerten Stadthäusern wurde nicht erteilt
  • Grenzabstände und vorgeschriebene Gebäudelängen entsprechen nicht dem geltenden Baurecht
  • durch die Umzonung in die öffentliche Zone wird das geplante Projekt, welches in der Ortsbildschutzzone B – Wohnen nicht möglich ist, nun ermöglicht
  • die Umzonung ermöglicht längere Gebäudelängen und Höhen, sowie verringerte Grenzabstände
  • das vorhandene Baurecht wird mit der Umzonung so auf ein geplantes Projekt zugunsten der Bauherrschaft «Pflegheim Steinhof» gebogen
  • eine unvoreingenommene Betrachtung im Kontext zu den schützenswerten Stadtvillen wurde seitens der Stadt nicht vollzogen
  • gleichzeitig wird nur über die «Bodum» Villen an der Obergrundstrasse diskutiert
  • nach öffentlichem Submissionsgesetz unterliegt das bereits vorliegende Neubauprojekt der öffentlichen
    Ausschreibungspflicht «Architekturwettbewerb»
  • wie der Presse entnommen werden kann, besteht keine aktuelle Nachfragen nach mehr Pflegeplätzen
  • die zusätzlichen 10 Betten stehen in keinem Verhältnis zum quartierfremden Baukörper

Das NEIN zur Teilrevision der BZO bedeutet ein wichtiger Schritt zur Erhaltung schützenswerter Quartiere und Grünflächen in der Stadt Luzern. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen vielmals.
Interessengemeinschaft Schlossweg

Rechtswidrige Zonenzuweisung und Spitex Boom senkt die Nachfrage nach mehr Pflegeplätzen

Das Schloss Steinhof gilt als der bedeutendste Profanbau des 18. Jahrhunderts im Kanton Luzern und steht unter Schutz des Kantons und des Bundes. Nicht zuletzt aus diesem Grunde wurde das dieser Anlage umgebende Baugebiet der Wohnzone (Ordnungsnummer 101), mit offener Bauweise und überlagernder Ortsbildschutzzone B zugeteilt. Mit der geplanten Zonenplanänderung soll eine Erweiterung des Pflegheimes Steinhof ermöglicht werden. Neu soll nun aber die geschlossene Bauweise inmitten eines durch die offene Bauweise, mit grossen Grünräumen geprägten Quartiers zulässig sein. Damit wird dem Planungsgrundsatz gemäss Art. 3 Abs. 2 lit. b RPG (wonach sich Siedlungen, Bauten und Anlagen in die Landschaft einzuordnen haben) nicht Rechnung getragen. Aufgrund der neu verankerten geschlossenen Bauweise ist zu erwarten, dass überlange, quartierfremde Baukörper erstellt werden. Diese gliedern sich nicht nur – wie bereits vorangehend ausgeführt wurde – in das bestehende Orts- und Landschaftsbild ein, sondern widersprechen auch den Schutzzielen des Schlosses Steinhof. Insoweit erweist sich die fragliche Zonenzuweisung als rechtswidrig.

Wie der LZ vom 26.9.2018 entnommen werden kann, besteht kein zusätzlicher Bedarf an Pflegeplätzen in der Stadt Luzern. Pflegeeinrichtungen haben sogar Mühe, ihre Räumlichkeiten zu füllen. «Heute muss niemand mehr Angst haben, kein Pflegebett zu erhalten.» sagt Martin Merki Sozialdirektor Stadt Luzern in der Presse, denn während im Moment der Bedarf an stationären Pflegeplätzen eher rückläufig ist, findet bei der ambulanten Pflege (Spitex) geradezu ein explosives Wachstum statt welches gefördert werden soll.

Die idyllische Stassenansicht der geplanten Erweiterung Steinhof trügt, denn zur Rückseite entsteht eine über 73 Meter lange Fassade im Unterabstand zu den schützenswerten Stadthäusern der Schutzzone B.

Die idyllische Stassenansicht der geplanten Erweiterung Steinhof trügt, denn zur Rückseite ensteht eine 73 Meterlange Fassade im Unterabstand zu den schützenswerten Stadthäusern der Schutzzone B.

Abstimmungsfrage Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern vom 29. November 2020

Stimmen Sie der Vorlage Teilrevision der Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern, exklusive Würzenbachmatte gemäss Beschluss des Grossen Stadtrates vom 25. Juni 2020 zu?

NEIN

Stimmen Sie der Vorlage Teilrevision der Bau- und Zonenordnung Stadtteil Luzern, Anpassung Würzenbachmatte gemäss Beschluss des Grossen Stadtrates vom 25. Juni zu?

JA

Kontakt

Interessengemeinschaft Schlossweg
St.-Karli-Strasse 13c
6004 Luzern
info@steinhof-nein.ch

Vielen Dank für Ihre Unterstützung NEIN zur Teilrevision der BZO Stadtteil Luzern.
IBAN: CH92 0900 0000 6035 9544 3

Impressum

Verantwortliche für den Inhalt
Interessengemeinschaft Schlossweg
info@steinhof-nein.ch

Webdesign und Implementierung
Peter Ulrich dot com
Grafik & Kommunikation
St.Karli-Strasse 13c, 6004 Luzern
www.peterulrich.com

1. Haftungsbeschränkung
Die Inhalte dieser Website werden mit grösstmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wider. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter (“externe Links”). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstösse nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstössen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte
Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem Schweizer Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom Schweizer Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz
Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschliesslich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt. Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.

5. Besondere Nutzungsbedingungen
Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.